Archiv

Filter
  • Veranstaltungsübersicht - September 2017

    VeranstaltungenBERLIN - Die aktuelle Veranstaltungsübersicht des DBfK des Monats September 2017 steht ab sofort hier zum Download bereit. Weitere Veranstaltungen finden Sie unter dem Menüpunkt Veranstaltungen oder auf den Bildungsseiten von www.dbfk.de.

  • Newsletter August 2017 der DCS Pflege

    BERLIN - Ab sofort steht der neuste monatliche Newsletter der DatenClearingStelle Pflege zum Download bereit. Der Newsletter informiert über den aktuellen Stand der Bearbeitung und der Veröffentlichung der Transparenzberichte sowie über die Durchschnittsnoten im Ländervergleich.

  • Veranstaltungsübersicht - August 2017

    VeranstaltungenBERLIN - Die aktuelle Veranstaltungsübersicht des DBfK des Monats August 2017 steht ab sofort hier zum Download bereit. Weitere Veranstaltungen finden Sie unter dem Menüpunkt Veranstaltungen oder auf den Bildungsseiten von www.dbfk.de.

  • Newsletter Juli 2017 der DCS Pflege

    BERLIN - Ab sofort steht der neuste monatliche Newsletter der DatenClearingStelle Pflege zum Download bereit. Der Newsletter informiert über den aktuellen Stand der Bearbeitung und der Veröffentlichung der Transparenzberichte sowie über die Durchschnittsnoten im Ländervergleich.

  • Veranstaltungsübersicht - Juli 2017

    VeranstaltungenBERLIN - Die aktuelle Veranstaltungsübersicht des DBfK des Monats Juli 2017 steht ab sofort hier zum Download bereit. Weitere Veranstaltungen finden Sie unter dem Menüpunkt Veranstaltungen oder auf den Bildungsseiten von www.dbfk.de.

  • Newsletter Juni 2017 der DCS Pflege

    BERLIN - Ab sofort steht der neuste monatliche Newsletter der DatenClearingStelle Pflege zum Download bereit. Der Newsletter informiert über den aktuellen Stand der Bearbeitung und der Veröffentlichung der Transparenzberichte sowie über die Durchschnittsnoten im Ländervergleich.

  • Veranstaltungsübersicht - Juni 2017

    VeranstaltungenBERLIN - Die aktuelle Veranstaltungsübersicht des DBfK des Monats Juni 2017 steht ab sofort hier zum Download bereit. Weitere Veranstaltungen finden Sie unter dem Menüpunkt Veranstaltungen oder auf den Bildungsseiten von www.dbfk.de.

  • Newsletter Mai 2017 der DCS Pflege

    BERLIN - Ab sofort steht der neuste monatliche Newsletter der DatenClearingStelle Pflege zum Download bereit. Der Newsletter informiert über den aktuellen Stand der Bearbeitung und der Veröffentlichung der Transparenzberichte sowie über die Durchschnittsnoten im Ländervergleich.

  • VW Up! - Sonderkonditionen

    BERLIN -  Unser Kooperationspartner EuroPrice Consulting bietet aktuell einen VW Up! für DBfK-Mitgliedsbetriebe zu attraktiven Sonderkonditionen an. Das aktuelle Angebot ist für DBfK-Mitgliedsbetriebe im geschützten Downloadbereich abrufbar.

  • Veranstaltungsübersicht - Mai 2017

    VeranstaltungenBERLIN - Die aktuelle Veranstaltungsübersicht des DBfK des Monats Mai 2017 steht ab sofort hier zum Download bereit. Weitere Veranstaltungen finden Sie unter dem Menüpunkt Veranstaltungen oder auf den Bildungsseiten von www.dbfk.de.

  • Newsletter April 2017 der DCS Pflege

    BERLIN - Ab sofort steht der neuste monatliche Newsletter der DatenClearingStelle Pflege zum Download bereit. Der Newsletter informiert über den aktuellen Stand der Bearbeitung und der Veröffentlichung der Transparenzberichte sowie über die Durchschnittsnoten im Ländervergleich.

  • Veranstaltungsübersicht - April 2017

    VeranstaltungenBERLIN - Die aktuelle Veranstaltungsübersicht des DBfK des Monats April 2017 steht ab sofort hier zum Download bereit. Weitere Veranstaltungen finden Sie unter dem Menüpunkt Veranstaltungen oder auf den Bildungsseiten von www.dbfk.de.

  • Unternehmerschulung - neue Termine

    VeranstaltungenMÜNCHEN - Zur Unternehmerschulung gemäß BuS-Rahmenvertrag zur Umsetzung der DGUV Vorschrift 2 gibt es in Nürnberg uund München neue Termine. Die Schulungen finden am 30. Mai in Nürnberg und am 11. Oktober in München statt.  Weitere Infos 

     

  • FORD Fiesta - Langzeitmiete - günstige Konditionen für Mitglieder

    BERLIN - Der DBfK-Kooperationspartner FDZ bietet den DBfK-Mitgliedsbetrieben aktuell einen FORD Fiesta 1.5 TDCi Trend zu günstigen Langzeitmiet-Konditionen. Das Komplettpaket der Langzeitmiete beinhaltet u.a. Versicherung, Kfz-Steuer, Wartung und Verschleiß, Reifenersatz und vieles mehr. Das konkrete Angebot können DBfK-Mitgliedsbetriebe im Bereich Mitgliedervorteile downloaden.

  • Newsletter Februar / März 2017 der DCS Pflege

    BERLIN - Ab sofort stehen die neusten monatlichen Newsletter der DatenClearingStelle Pflege zum Download bereit. Die Newsletter informieren über den aktuellen Stand der Bearbeitung und der Veröffentlichung der Transparenzberichte sowie über die Durchschnittsnoten im Ländervergleich.

  • Krankentransport-Richtlinie angepasst

    BERLIN - Mit einem entsprechenden Beschluss hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) am 15. Dezember 2016 den § 8 seiner Krankentransport-Richtlinie an neue Maßstäbe der Pflegebedürftigkeit angepasst. Nach Zustimmung des zuständigen Bundesgesundheitsministeriums (BMG) ist der Beschluss am 08. März 2017 durch Veröffentlichung im Bundesanzeiger in Kraft getreten.
    Hintergrund für den Anpassungsbedarf ist der zum 01. Januar 2017 mit dem Zweiten Pflegestärkungsgesetz neu eingeführte Pflegebedürftigkeitsbegriff und die Ersetzung der bisherigen Pflegestufen durch Pflegegrade.
    Für Patientinnen und Patienten ab dem Pflegegrad 3 können Krankenfahrten zur ambulanten Behandlung verordnet und genehmigt werden. Neu ist jedoch: Beim Pflegegrad 3 ergibt sich eine dauerhafte Mobilitätsbeeinträchtigung noch nicht aus dem Pflegegrad selbst. Sie muss zusätzlich ärztlich festgestellt und bescheinigt werden. Für Versicherte, die bis zum 31. Dezember 2016 aufgrund der Einstufung in die Pflegestufe 2 einen Anspruch auf Fahrkostenübernahme hatten, gilt Bestandsschutz. Solange diese Patientinnen und Patienten mindestens in den Pflegegrad 3 eingestuft sind, bedarf es für sie keiner gesonderten Feststellung einer dauerhaften Mobilitätsbeeinträchtigung.
    Den Beschluss sowie die Krankentransport-Richtlinie sind auf den Internetseiten des G-BA abrufbar.

  • Veranstaltungsübersicht - März 2017

    VeranstaltungenBERLIN - Die aktuelle Veranstaltungsübersicht des DBfK des Monats März 2017 steht ab sofort hier zum Download bereit. Weitere Veranstaltungen finden Sie unter dem Menüpunkt Veranstaltungen oder auf den Bildungsseiten von www.dbfk.de.

  • Februar-Rundschreiben für Mitglieder des DBfK Südost e.V.

    MÜNCHEN - Das aktuelle Februar-Rundschreiben für Mitglieder des DBfK Südost e.V. liegt vor, unter anderem mit diesen Themen: Änderungen für Leistungen gem. § 45 b SGB XI = 125,00 Euro, Änderungen des Medizinproduktegesetzes, BSG-Urteil vom 20.04.2016 - B 3 KR 17/15 R zur Vorlagefrist von Verordnungen für Leistungen der Behandlungspflege von drei Tagen gem. § 6 Abs. 6 der HKP-Richtlinien, Pflegeleistungen für Sozialhilfeempfänger, Änderung der Pflegebuchführungsverordnung sowie Fortbildungsangebote: Download

  • Kostenabgrenzungs-Richtlinien - ambulante Intensivpflege

    BERLIN - Der GKV-Spitzenverband hat unter Beteiligung des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen auf der Grundlage von § 17 Abs. 1b SGB XI am 16.12.2016 Richtlinien zur Feststellung des Zeitanteils, für den die Pflegeversicherung bei ambulant versorgten Pflegebedürftigen, die einen besonders hohen Bedarf an behandlungspflegerischen Leistungen haben und die Leistungen der häuslichen Pflegehilfe nach § 36 SGB XI und der häuslichen Krankenpflege nach § 37 Abs. 2 SGB V beziehen, die hälftigen Kosten zu tragen hat, beschlossen. Das Bundesministerium für Gesundheit hat die geänderten Richtlinien mit Schreiben vom 06. Januar 2017 mit Auflagen genehmigt. Die Kostenabgrenzungs-Richtlinien stehen im Downloadbereich zur Verfügung.

  • Pflege-Buchführungsverordnung (PBV) seit 01.01.2017 angepasst

    BERLIN – Nach dem SGB XI zugelassene Pflegeeinrichtungen sind verpflichtet ihre Buchhaltung entsprechend der Pflege-Buchführungsverordnung (PBV) zu führen. Befreit von der Anwendung der PBV sind lediglich kleinere Pflegeeinrichtungen (vgl. § 9 PBV).
    Aufgrund der Änderungen des zweiten Pflegestärkungsgesetz (PSG II) und insbesondere der damit verbundenen Einführung der fünf Pflegegrade musste der Kontenrahmen entsprechend angepasst werden (ambulante Pflegedienste: Konten 4000 bis 4049 / teilstationäre Pflege: Konten 4100 bis 4149). Auch bei den weiteren Ertragskonten der Kontenklasse 4 wurden umfangreiche Änderungen vorgenommen, z. B. Leistungen nach § 45b Abs. 1 Satz 3 SGB XI werden neuen Konten zugeordnet (ambulante Pflegedienste: 4070 / teilstationäre Pflege: 4190) und für ambulante Pflegedienste wurde das 4072 (Erträge aus ambulanten Pflegedienstleistungen in anderen Ländern) eingeführt (dies war insbesondere für die in Nordrhein-Westfalen ab 2018 geplanten Regelungen zur Investitionskostenförderung notwendig).
    Im Bereich der Kontenklasse 6 (Aufwendungen) wurde in der Kontengruppe 60 (Löhne und Gehälter) die Kontenuntergruppe 601 (Pflege- und Betreuungsdienst) in die Bereiche Pflegedienst (Kontenuntergruppe 601) und Betreuungsdienst (Kontenuntergruppe 602) geteilt.
    Die aktuelle Pflege-Buchführungsverordnung steht im Downloadbereich zur Verfügung. Sprechen Sie hierzu auch mit Ihrer Buchhaltung / Steuerberatung.

  • Veranstaltungsübersicht - Februar 2017

    VeranstaltungenBERLIN - Die aktuelle Veranstaltungsübersicht des DBfK des Monats Februar 2017 steht ab sofort hier zum Download bereit. Weitere Veranstaltungen finden Sie unter dem Menüpunkt Veranstaltungen oder auf den Bildungsseiten von www.dbfk.de.

  • Newsletter Januar 2017 der DCS Pflege

    BERLIN - Ab sofort steht der neuste monatliche Newsletter der DatenClearingStelle Pflege zum Download bereit. Der Newsletter informiert über den aktuellen Stand der Bearbeitung und der Veröffentlichung der Transparenzberichte sowie über die Durchschnittsnoten im Ländervergleich.

  • Das Risiko senken: Umstellung von Luer-Verbindern auf neue verwechslungssichere Verbinder

    BERLIN – Identische Luer-Verbinder werden für sehr viele unterschiedliche Anwendungszwecke eingesetzt. Dies führte in der Vergangenheit zu vielen Verwechslungen im medizinischen Alltag und erheblichen Schädigungen von Patienten/innen.

    Um solchen Verwechslungen vorzubeugen, werden sukzessive in vier Anwendungsbereichen neue Verbindertypen (Small Bore Connectors) eingeführt. Die Einführung beginnt noch im Jahr 2016 und stellt die Akteure im Gesundheitswesen vor hohe Herausforderungen. So sehr die verwechslungssichere Trennung von Anwendungsbereichen letztendlich die Patientensicherheit erhöht, so sehr birgt die Phase der Umstellung eigene und neue Risiken.

    Das Aktionsbündnis Patientensicherheit hat eine Handlungsempfehlung als Hilfestellung zur Umstellung entwickelt. Weitere Infos und Download

  • Neue Betreuungskräfte-Richtlinien seit 01. Januar 2017 in Kraft

    BERLIN - Auf der Grundlage der am 01. Januar 2017 in Kraft getretenen Neuregelungen des Zweiten Pflegestärkungsgesetzes in § 53c (bis 31.12.2016: § 87b) SGB XI hat der GKV-Spitzenverband die Betreuungskräfte-Richtlinien angepasst und die geänderte Fassung am 23. November 2016 beschlossen. Die Richtlinien nach § 53c SGB XI zur Qualifikation und zu den Aufgaben von zusätzlichen Betreuungskräften in stationären Pflegeeinrichtungen sind am 1. Januar 2017 in Kraft getreten und stehen im Downloadbereich zur Verfügung.

  • SGB XI-Gebührenverhandlungen erfolgreich abgeschlossen

    MÜNCHEN - Der DBfK Südost e.V. hat als einer der Leistungsverbringerverbände die SGB XI-Gebührenverhandlungen mit den Pflegekassen erfolgreich abgeschlossen. Demnach gilt ab 1. Februar 2017 eine Erhöhung von 2,5 Prozent. Der Vertrag gemäß § 89 SGB XI vom 21.12.2016 bezieht sich auf die Vergütung von Pflegesachleistungen gemäß § 36 SGB XI. Alle Freiberufler, die der DBfK vertritt, haben die neuen Vertragsunterlagen erhalten. Diese stehen zudem im geschützten Downloadbereich bereit. Die Gebühren gelten nicht für Pflegedienste der Stadt München, bei denen im Jahr 2015 die Stadt München als Sozialhilfeträger für mehr als 5 Prozent der Kunden Kostenträger war. Diese Pflegedienste müssen Einzelverhandlungen führen. Die jetzigen Gebühren gelten weiter bis zu einem Neuabschluss.