Archiv

Filter
  • Mitgliederinformationen zum Jahreswechsel 2016/17

    NORDWEST - Die aktuellen Mitgliederinformationen des DBfK Nordwest e.V. zum Jahreswechsel 2016/17 wurden heute an die DBfK-Mitgliedsunternehmen versandt. Die unterschiedlichen länderspezifischen Mitgliederinformationen stehen hier zum Download bereit.

  • (Pflege-)Mindestlohn ab dem 01. Januar 2017

    BERLIN - Zum 01. Januar 2017 steigt der Pflege-Mindestlohn, als absolute Lohnuntergrenze für alle Pflege- und Betreuungskräfte, in den alten Bundesländern (einschließlich Berlin) auf 10,20 Euro und in den neuen Bundesländern auf 9,50 Euro je Stunde. Auch der allgemeine Mindestlohn wird zum 01. Januar 2017 angepasst und steigt auf 8,84 Euro je Stunde.

  • Poster "Leistungen der Pflegeversicherung" veröffentlicht

    HANNOVER - Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe Nordwest hat ein Poster zu den Leistungen der Pflegeversicherung ab dem 01. Januar 2017 erarbeitet, dieses gibt einen Überblick über die verschiedenen leistungsrechtlichen Ansprüche aus der Pflegeversicherung (SGB XI). Das Poster sowie ein entsprechendes DIN A4-Infoblatt stehen hier zum Download zur Verfügung:
    www.dbfk-unternehmer.de/pflegeversicherung

  • Dezember-Rundschreiben ist erschienen

    MÜNCHEN - Das Weihnachtsrundschreiben für Mitglieder des DBfK Südost e.V. ist erschienen. Themen sind unter anderem der Sachstand zu den Gebührenverhandlungen im SGB XI, anstehende BGW-Kontrollen, der Anstieg des Mindestlohns sowie Pflegeeinsätze gemäß §  37/3 SGB XI. Die Informationen stehen hier zum Download bereit. Das aktualisierte Qualitätsprüfhandbuch sowie das aktuelle Hygienehandbuch sind bei den Arbeitshilfen zum Qualitätsmanagement zu finden.

  • NRW: Informationsschreiben des MGEPA zur Altenpflegeumlage

    DÜSSELDORF - Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen (MGEPA) stellt Pflegeeinrichtungen in NRW ein Informationsschreiben für ihre Pflegekunden zum Thema Altenpflegeumlage zur Verfügung. In dem Schreiben werden die Preissteigerungen in der Pflege aufgrund der gestiegenen Beiträge zur Altenpflegeumlage begründet. Außerdem wird erläutert, warum die Pflegeleistungen aufgrund des höheren Refinanzierungszuschlags, den Pflegedienste und stationäre Einrichtungen von ihren Kunden erheben können, für das kommende Jahr im ambulanten Sektor geringfügig teurer werden, im stationären Sektor jedoch nicht. Das Schreiben ist für DBfK-Mitgliedseinrichtungen hier abrufbar.

  • Newsletter Dezember 2016 der DCS Pflege

    BERLIN - Ab sofort steht der neuste monatliche Newsletter der DatenClearingStelle Pflege zum Download bereit. Der Newsletter informiert über den aktuellen Stand der Bearbeitung und der Veröffentlichung der Transparenzberichte sowie über die Durchschnittsnoten im Ländervergleich.

  • Vergütungen Häusliche Pflege (SGB XI) in Schleswig-Holstein

    KIEL - Die Verbände der LAGPSH, die Pflegekassen in Schleswig-Holstein sowie die örtlichen Sozialhilfeträger in Schleswig-Holstein haben sich auf neue Vergütungen für den Bereich der Häuslichen Pflege gemäß § 89 SGB XI geeinigt. Die Vergütungsvereinbarung gilt für Leistungen ab dem 01. Januar 2017. Für Mitgliedsbetriebe aus Schleswig-Holstein sind die Vergütungsunterlagen sowie die Mitgliederinformation im Downloadbereich abrufbar.

  • Veranstaltungsübersicht - Dezember 2016

    VeranstaltungenBERLIN - Die aktuelle Veranstaltungsübersicht des DBfK des Monats Dezember 2016 steht ab sofort hier zum Download bereit. Weitere Veranstaltungen finden Sie unter dem Menüpunkt Veranstaltungen oder auf den Bildungsseiten von www.dbfk.de.

  • Poster Begutachtungsrichtlinien veröffentlicht

    BERLIN - Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe hat ein Poster zu den neuen Begutachtungsrichtlinien zur Pflegebedürftigkeit erarbeitet. Das Poster gibt einen Überblick über die sechs Module, die Kriterien und die jeweiligen Bewertungen. Ferner finden Sie zu jedem Modul wichtige Hinweise für die Begutachtungspraxis. Das Poster ist als unterstützende Arbeitshilfe für Pflegefachpersonen konzipiert, die sich bereits intensiv mit der Begutachtungsrichtlinie auseinandergesetzt haben. Das Poster steht hier zum Download bereit:
    www.dbfk-unternehmer.de/begutachtung

  • Berufsanerkennung wird finanziell unterstützt

    BERLIN - Ab dem 1. Dezember 2016 können Anträge auf einen Kostenzuschuss für das Anerkennungsverfahren für ausländische Berufsqualifikationen gestellt werden. Förderfähig sind die Kosten, die im Rahmen der Antragstellung entstehen, also vor allem Gebühren und Übersetzungskosten bis zu maximal 600 Euro pro Person. Nähere Informationen zum Kostenzuschuss und zur Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen finden Sie auf der Internetseite www.anerkennung-in-deutschland.de.

  • Aktuelles Mitglieder-Rundschreiben des DBfK Südost e.V. erschienen

    MÜNCHEN - Das Rundschreiben des DBfK Südost e.V. ist erschienen und steht den Mitglieder auch zum Download zur Verfügung. Darin enthalten sind unter anderem  Informationen zu den Leistungen aus § 45 b und zu den Pflegegraden.

  • NRW - Neuer Leistungskomplex-Katalog zum 01. Januar 2017

    ESSEN - Durch Beschluss des Grundsatzausschusses zur ambulanten pflegerischen Versorgung in Nordrhein-Westfalen wird zum 01. Januar 2017 der Leistungskomplex-Katalog in NRW angepasst, u.a.:
    - Einfügung eines neuen Leistungskomplex LK 32 "Hilfe bei der Sicherstellung der selbstverantworteten Haushaltsführung", der zeitabhängig vergütet wird
    - Punktzahl-Erhöhung bei körperbezogenen Leistungskomplexen
    Folgende Materialien stehen DBfK-Mitgliedsbetrieben aus NRW zum Download zur Verfügung: Mitgliederinformation zum neuen LK-KatalogLeistungskomplex-Katalog ab 01.01.2017, Preislistenrechner ab 01.01.2017 sowie Muster - Durchführungs-/Leistungsnachweise für zeitbezogene LK 31/32.

  • Newsletter November 2016 der DCS Pflege

    BERLIN - Ab sofort steht der neuste monatliche Newsletter der DatenClearingStelle Pflege zum Download bereit. Der Newsletter informiert über den aktuellen Stand der Bearbeitung und der Veröffentlichung der Transparenzberichte sowie über die Durchschnittsnoten im Ländervergleich.

  • Refinanzierung der Umlage in der Altenpflegeausbildung für 2017 beschlossen

    DÜSSELDORF - Die Grundsatzausschüsse für die ambulante Pflege und die teilstationäre Pflege in Nordrhein-Westfalen haben die Refinanzierungsbeträge für die Umlage in der Altenpflegeausbildung für das Kalenderjahr 2017 beschlossen:
    Ambulante Pflegedienste: 0,00501 € / Punkt (Preislisten-Rechner 2017)
    Tagespflege: 1,79 € / Berechnungstag
    Voraussetzungen für die Abrechnung der Refinanzierungsbeträge ab dem 01.01.2017 sind einerseits die Umlagepflicht der Pflegeeinrichtung gemäß § 2 der Altenausbildungsausgleichsverordnung (AltPflAusglVO) sowie andererseits eine gültige Vergütungsvereinbarung mit der Möglichkeit zur Berechnung des Refinanzierungsbetrages.

  • Veranstaltungsübersicht - November 2016

    VeranstaltungenBERLIN - Die aktuelle Veranstaltungsübersicht des DBfK des Monats November 2016 steht ab sofort hier zum Download bereit. Weitere Veranstaltungen finden Sie unter dem Menüpunkt Veranstaltungen oder auf den Bildungsseiten von www.dbfk.de.

  • TOYOTA Yaris Hybrid Edition S

    BERLIN - Der DBfK-Kooperationspartner TOYOTA bietet DBfK-Mitgliedsbetrieben bis zum 31.12.2016 den Yaris Hybrid Edition-S mit einem Nachlass von 25% an. Alle Informationen rund um dieses Angebot sind im Downloadbereich verfügbar.

  • Aktuelle QPR-Richtlinien

    BERLIN  - Die aktuellen Richtlinien des GKV-Spitzenverbandes über die Prüfung der in Pflegeeinrichtungen erbrachten Leistungen und deren Qualität nach § 114 SGB XI (Qualitätsprüfungs-Richtlinien – QPR) stehen zum Download bereit.

  • Newsletter Oktober 2016 der DCS Pflege

    BERLIN - Ab sofort steht der neuste monatliche Newsletter der DatenClearingStelle Pflege zum Download bereit. Der Newsletter informiert über den aktuellen Stand der Bearbeitung und der Veröffentlichung der Transparenzberichte sowie über die Durchschnittsnoten im Ländervergleich.

  • Veranstaltungsübersicht - Oktober 2016

    VeranstaltungenBERLIN - Die aktuelle Veranstaltungsübersicht des DBfK des Monats Oktober 2016 steht ab sofort hier zum Download bereit. Weitere Veranstaltungen finden Sie unter dem Menüpunkt Veranstaltungen oder auf den Bildungsseiten von www.dbfk.de.

  • Anspruch auf Medikationsplan ab 01.10.2016

    BERLIN – Patientinnen und Patienten haben ab 01. Oktober 2016 Anspruch auf einen Medikationsplan, wenn sie mindestens drei verordnete Medikamente gleichzeitig einnehmen. Die Einführung eines bundeseinheitlichen Medikationsplans hatte der Bundestag mit dem E-Health-Gesetz beschlossen. Der Medikationsplan soll helfen, Medikationsfehler wie zum Beispiel fehlende Dosisanpassungen oder unerwünschte Gegenanzeigen und Wechselwirkungen zu vermeiden. Er wird vom behandelnden Arzt, Krankenhaus oder der Apotheke ausgestellt und regelmäßig aktualisiert. Sämtliche aktuell eingenommene verschreibungspflichtige sowie frei verkäufliche Arzneimittel inklusive Wirkstoff, Dosierung und Einnahmegrund sowie sonstige Hinweise zur Medikamenteneinnahme bzw. -anwendung sollen in dem Plan aufgelistet werden. Den Medikationsplan gibt es vorerst in Papierform. Eine Umstellung auf die elektronische Gesundheitskarte ist geplant. Weitere Informationen finden Sie bei der Kassenärztlichen Bundesvereinigung.

  • Neue Pflegebegutachtung ab 2017 - www.pflegebegutachtung.de

    BERLIN / ESSEN - Am 01. Januar 2017 tritt der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff in Kraft, hierdurch ändert sich auch die Begutachtung von pflegebedürftigen Menschen durch den MDK (Medizinischen Dienst der Krankenversicherung) grundlegend. Mit dem neuen Internetportal www.pflegebegutachtung.de stellen MDS und MDK Pflegebedürftigen, Angehörigen und Fachleuten Informationen rund um die Neuerungen zur Verfügung.
    Die MDS/MDK-Gemeinschaft hat zusätzlich auch die Broschüre "Die Selbständigkeit als Maß der Pflegebedürftigkeit - Das neue Begutachtungsinstrument der sozialen Pflegeversicherung" veröffentlicht, diese kann neben dem Download auch beim Versandservice des MDS bestellt werden - hierbei fallen lediglich Versandkosten an.

  • Händehygiene in Einrichtungen des Gesundheitswesens – Neue Empfehlungen des RKI

    BERLIN – Die Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert-Koch-Institut (RKI) hat seine Empfehlungen zur Händehygiene für Einrichtungen des Gesundheitswesens überarbeitet. Da diese Bestandteil der MDK-Prüfung sind, empfiehlt der DBfK Betreibern ambulanter Pflegedienste, diese im QM-Handbuch bzw. Hygienestandard auszutauschen und die Mitarbeiter/-innen entsprechend zu informieren. Die Kenntnisnahme der Mitarbeiter/-innen muss nachvollziehbar dokumentiert sein.  

  • Neue Broschüre Ausbildung und Beschäftigung von Flüchtlingen in der Altenpflege

    BERLIN - Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat eine Broschüre mit dem Titel „Ausbildung und Beschäftigung von Flüchtlingen in der Altenpflege“ herausgegeben. Arbeitgebern in der Altenpflege soll diese einen aktuellen, breiten Überblick über Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten von Flüchtlingen geben. Mögliche Informationsdefizite oder Hürden auf Seiten der Arbeitgeber für die Einstellung von Flüchtlingen und Migranten sollen auf diesem Weg abgebaut werden, heißt es weiter. Download

  • Zum Gedenken an Freunde und Kollegen

    NORDWEST - Zehn Jahre ist es her, dass ein schreckliches Unglück Familien, Freunde und Kollegen auseinandergerissen hat. Am 22. September 2006 ist die Transrapid Magnetschwebebahn auf der Teststrecke in Lathen ungebremst auf einen Werkstattwagen aufgefahren. 23 Menschen verloren dabei ihr Leben – bei noch vielen mehr hat die Tragödie Spuren hinterlassen. Unter den Opfern befand sich neben DBfK-Mitarbeiter Roland Köditz dessen Ehefrau Gabriela Köditz und die Pflegedienstbetreiber und DBfK-Mitglieder Peter Wagenknecht, Michael Gloger, Bernd Löbel und Götz Petersen. Auch heute noch erinnern und gedenken wir der Opfer und ihrer Angehörigen, denn die privaten Pflegedienste und der Berufsverband verdanken ihnen viel. Sie alle haben sich mit großem berufspolitischem Engagement für die Belange der privaten ambulanten Pflege eingesetzt. Wir gedenken unserer Kollegen, Freunde und Mitstreiter – nicht nur dieser Tage, dieser Tage aber besonders. 

  • Rundschreiben des DBfK Südost erschienen

    Aktuelles Mitglieder-Rundschreiben des DBfK Südost e.V. erschienen

    MÜNCHEN - Das Rundschreiben des DBfK Südost e.V. ist erschienen und steht den Mitglieder auch zum Download zur Verfügung. Es enthält Informatioen unter anderem zu folgenden Themen: Abrechnungsprüfung durch den MDK, Gesetz zur Bekämpfung der Korruption im Gesundheitswesen, BGH Urteil : Vergütung ambulanter ( Intensiv-) Pflegeleistungen, Pflegebegutachtung, Übersicht über die neuen SGB V-Leistungen bei besonders schwerer Krankheit, Gebührenverhandlungen SGB XI, BGW-Schwerpunktprüfung.